Nu ma Butter bei di Fische

So nennen wir unseren Blog und der hat sich schon so einigen Themen gewidmet. Naturschutz, Veranstaltungen, Musik, Wetter. Sogar das Eisen Bürgermeisterwahlkampf war uns nicht zu heiß. Wir haben Lob & Häme für unsere Beiträge bekommen. Diese Umstrittenheit & Aufmerksamkeit ehrt uns, danke. Unsere Art Probleme anzusprechen ist sicherlich für einige nicht einfach zu verkraften, aber vielleicht schätzen ein paar von denen bald unsere konstruktiven Vorschläge.

Hier findet sich die Übersicht zu unseren letzten Beiträgen rund um Fehmarn. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Schmökern und Schmunzeln... aber auch ein beherztes auf den Tisch kloppen verstehen wir bei manchen Beiträgen als Zustimmung.

letzter Beitrag


Land unter

Sturmflut Fehmarn Hafen Burgstaaken Ostsee, 2017
Burgstaaken – Land unter

Die Wettervorhersagen der letzten Tage haben bereits erahnen lassen, was da auf uns zukommt. Nicht überall wurde angemessen darauf reagiert. Am Abend des 4. Januar 2017 war es dann soweit. Im Hafen von Burgstaaken hieß es gegen 19:30 Uhr dann „Land unter“.

 

Mit Pegelständen bis zu 1,5 m über NormalNull trat das Meer über die Hafenmauern und überschwemmte auch so manchen Strand & Steg. Der Deich bei Wallnau ist erheblich beschädigt laut LKN.SH (Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein). Auch zwischen Püttsee und Westerbergen ist nach Auskunft des Küstenschütz der Deich stark aufgeweicht, sogar teilweise gesperrt.

Eine Menge Sandstrand und auch Abschnitte der Steilküste sind weg. Verletzte oder schlimmeres gab es zum Glück nicht von der Insel zu melden. Seit über 10 Jahren hatten wir vergleichbare Sturmfluten, und die damit verbundenen Schäden, nicht mehr gehabt. Wer es 2006 nicht miterlebt hat, der kennt vielleicht die Videos davon in unserer Mediathek.

Geteiltes Leid, ist halbes Leid.

Die Fotos der Überschwemmung wurden in 12 Stunden über 50.000 mal betrachtet, bedauert, geliked und geteilt. Danke für die Anteilnahme, danke für das liebe und besorgte Feedback. Macht Euch nur nicht zuviele Sorgen — wir sind Seebärinnen und Seebären! Falls ihr es nicht schafften solltet, zu Ostern wieder auf der Insel zu sein, wird es vermutlich schwer werden, von den Schäden der Sturmflut überhaupt noch etwas zu sehen zu bekommen

Archiv


Land unter

Sturmflut Fehmarn Hafen Burgstaaken Ostsee, 2017
Burgstaaken – Land unter

Die Wettervorhersagen der letzten Tage haben bereits erahnen lassen, was da auf uns zukommt. Nicht überall wurde angemessen darauf reagiert. Am Abend des 4. Januar 2017 war es dann soweit. Im Hafen von Burgstaaken hieß es gegen 19:30 Uhr dann „Land unter“.

 

Mit Pegelständen bis zu 1,5 m über NormalNull trat das Meer über die Hafenmauern und überschwemmte auch so manchen Strand & Steg. Der Deich bei Wallnau ist erheblich beschädigt laut LKN.SH (Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein). Auch zwischen Püttsee und Westerbergen ist nach Auskunft des Küstenschütz der Deich stark aufgeweicht, sogar teilweise gesperrt.
mehr lesen

Stille Nacht

Es war einmal die „stille Nacht“ – Heute prägt eher Weihnachtsstreß, Wunschzettelwirtschaft, Festmahl-Planung und Beschenktenlisten die Zeit. Wer bäckt heute eigentlich noch selbst? Vermutlich jene, die nicht dem Kaufrausch verfallen sind und sich noch selbst Zeit nehmen. Vermutlich Eltern, die mit den Kindern gemeinsam zu backen. In den tiefen des Internet gibt es dazu hunderttausend und mehr Backrezepte. Doppelte und halbe Sachen liegen uns nicht so, da kümmern wir uns lieber direkt um die Vollfettstufe. Es ist immerhin kalt draussen und neben Glöög können auch Süßigkeiten sehr gut wärmen. Gerade wenn man sich zur Weihnachtszeit etwas mehr an süßen Sünden gönnt, dann macht es besonders viel Sinn auf die Qualität zu achten. Um der Bikinifigur nicht all zu sehr im Winter zuzusetzen ist es wichtig den Zucker zu reduzieren. Doch viele Plätzchen werden erst so richtig lecker, wenn sie mir Schokolade in Kontakt kommen. Viel Schoko und wenig Zucker? Genau dafür haben wir das richtige Rezept…

 

mehr lesen 0 Kommentare

im Meer weniger Plastik

Es ist Zeit zum Handeln!

Wir werden uns nicht länger ausbremsen lassen oder auf den Umweltrat der Inselverwaltung warten. Deshalb schaffen wir jetzt Fakten. Das Logo des Umweltrates lässt sich nicht einmal vernünftig im Zeitungsdruck reproduzieren – geschweige denn auf Stofftaschen drucken. Deren erstes Vorhaben für die Aktion gegen Plastik an der Küste, war es tatsächlich Plastiktaschen herzustellen lassen. Vermutlich in Abwesendheit von Zurechnungsfähigkeit, aber vollen ernstes!

 

Mit deren Art von Aktionismus wollen wir lieber gar nicht in Verbindung gebracht werden und gehen Wege, die einem Umweltrat zu unbequem sind: eigene.

mehr lesen 0 Kommentare

Petition für die Fehmarnsundbrücke

Wir forden das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und die DB AG dazu auf, den vorsätzlichen Zerfall der Fehmarnsundbrücke sofort zu stoppen und die Verkehrssicherheit bis 2030 zu gewährleisten!
Es ist deutlich zu erkennen, dass die DB AG sich hier ganz billig aus Ihrer Verantwortung ziehen möchte. Wir befürchten das die DB AG versucht den Point of no Return zu erreichen und danach keine Sanierung oder Gewährleistung der Verkehrssicherheit bis 2030 mehr möglich ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Sundbrücke als Kostenfaktor für die FFBQ

Foto: Höhenflug-Pictures
Foto: Höhenflug-Pictures

Bereits im Juni 2015 sorgte sich ein Minister um den Zustand unserer Sundbrücke. Reinhard Meyer, Minister für Wirtschaft und Arbeit im Landtag für die SPD, ist es der sich so besorgt gab. „Es sei in den vergangenen Jahren versäumt worden, die Infrastruktur in Schuss zu halten.“ so Minister Meyer. Für den Unterhalt der Sundbrücke ist die Aktiengesellschaft Deutsche Bahn zuständig, die so etwas, ja spätestens seit den Vorfällen um die berliner S-Bahn, bekanntlich zugunsten des Shareholder-Value's gerne schleifen lässt. In unserem Fall ist wohl eher rosten als schleifen zutreffender.

mehr lesen 0 Kommentare

Winter auf der Insel

Silvester auf Fehmarn 2016

Fröhliches neues Jahr euch allen! Es war wunderbar, sonderlich, unglaublich und großartig. Kurzum, es war unser zweites Jahr als Fehmarn-Online Angebot für euch. Nun laßt uns gemeinsam daran arbeiten in ein Neues starten und, daß es noch besser wird als das Letzte. Laßt uns anstoßen auf die Erfolge, die wir auf der Insel zu verzeichnen hatten, auf die Verhinderung des Industriegebietes, auf die gewonnenen Veranstaltungen, auf die Erfolge im Naturschutz, den frischen Wind beim TSF. Laßt uns den Charakter von Fehmarn bewahren wie er ist und die Segel stellen für ein noch erfolgreicheres 2016.

mehr lesen 1 Kommentare

Fehmarn Festival Group

Jimi Hendrix Illustration von jHD * Vision
Jimi Hendrix - Guitar Hero

Eine Ära neigt sich dem Ende zu. Der Gitarren-Held Jimi Hendrix verstarb kurz nach dem legendären Auftritt auf dem Love & Peace Festival am 6.September 1970. Durch die Schwierigkeiten des Festival wurde von der Politik auf Jahrzehnte jedes weitere Festival auf der Insel Fehmarn verboten. Erst 1995 erreichte die Fehmarn Festival Group (FFG) eine Zulassung eines inzwischen selbst legendären Open-Air Festivals, um an den verstorbenen Gitarren-Held zu erinnern. Doch 15 Jahre später sollte auch das Revival-Festival wieder unter politischen Beschuß geraten und durch die untere Naturschutzbehörde des Landes Schleswig-Holstein ebenfalls verboten werden.

 

Seit 2012 kämpfte die FFG mit Einsprüchen gegen den Verbotsantrag der Naturschutzbehörde. Zuerst brachte die Behörde den Schutz des Kammmolches als Begründung, doch als die Gefahr für den Molch widerlegt werden konnte, kamen immer neue und noch fadenscheinigere Begründungen von dort. Selbst der damalige NABU Leiter auf Fehmarn ist ein bekennender Festival-Fan und hatte keine Naturschutzbedenken. Doch die Behörde, die dem Landrat Reinhard Sager unterstellt ist, lies sich davon in ihrer Willkür nicht beirren. Sogar bis vor das Oberlandesgericht sind die Veranstalter gezogen, um für den Erhalt von Musik & Kultur auf der Insel zu kämpfen. Keine Rückendeckung vom Amt für Denkmalpflege, die doch angeblich seit 1996 die Erhaltung und Pflege kulturlandschaftsprägender Elemente und Denkmalbereiche fördern. Doch auch die letzte Instanz lehnte 2015 die Einsprüche ab und besiegelte damit das Ende des historischen Veranstaltungsortes in Flügge.

mehr lesen 3 Kommentare

Nettweerk – 30.000 Interessenten wöchentlich

Gemeinsam haben wir auf Fehmarn ein wirklich starkes Angebot.
Nettweerk? Tut dat not?

Gemeinsam haben wir auf der Insel ein wirklich starkes Angebot. So ähnlich formulierten es doch alle Studien zum Thema Tourismus und Marketing für Fehmarn. Nur wie kann ein gemeinsam funktionieren, wenn es so unterschiedliche Interessen gibt? Um eine Antwort darauf zu finden, haben wir uns intensiv den Kopp zermartert…


Die Lösung dafür ist viel einfacher als erwartet:

mehr lesen 0 Kommentare

Rettet die Fehmarnsundbrücke

Rettet die Fehmarnsundbrücke vor dem Abriss!
Foto: Höhenflug Pictures

Der geplante Abriss der Fehmarnsund Brücke wurde am 26. November 2015 von diversen Zeitungen veröffentlicht. Eine massive Welle an Kommentaren und Gegnern dieses Vorhabens kam daraufhin und bündelte sich binnen weniger Stunden in einer dafür gegründeten Facebook-Gruppe.

 

650 Unterstützer waren es am ersten Tag - 1.338 bereits am zweiten. Heute sind dort deutlich über 2.000 Sundbrücken-Unterstützer zu finden und der Zustrom reißt nicht ab. Die Gruppe wächt in einem Tempo, das man bereits jetzt von einer Grassroot-Bewegung sprechen kann, die es mit Goliath (also der Politik & Deutschen Bahn) aufnehmen möchte. Das Fehmaransche Tageblatt berichtete auch bereits über die rasant wachsende Gruppe.

mehr lesen 1 Kommentare

Kitesurf Worldcup Fehmarn

Die Sensation ist perfekt! Nachdem sich am bisherigen Veranstaltungsort die Rahmenbedingungen für den weltweit größten Kite-Event, massiv verändert haben, ist für den Veranstalter ein attraktiverer Ort nötig geworden. Diverse Gerüchte kursierten zuletzt, doch seit heute mittag steht es fest: die Wahl ist auf unsere schöne Sonneninsel gefallen.

 

Vom 26. 8 bis 04. 9 wird am Südstrand der Kitesurf Worldcup stattfinden und damit der größte Kite-Event Deutschlands…

mehr lesen 0 Kommentare

Theodor Heuss - Fahrt nach Indien

Die Theodor Heuss im Fehmarnbelt
Die Theodor Heuss in Puttgarden 1981

40 Jahre lang fuhr die Theodor Heuss durch den Fehmarnbelt. Dabei haben hunderttausende Fahrgäste das Schiff kennen und lieben gelernt. All das begann am 14. November 1957 mit der Jungfernfahrt. Mit an Board war natürlich auch Theodor Heuss als erster Bundespräsidenten der BRD sowie viele Ehrengäste.


Die Fährverbindung verlief die ersten 6 Jahre noch zwischen Großenbrode Kai ↔ Gedser. Heuss starb jedoch 1963 und konnte weder Vogelfluglinie noch die Sundbrücke einweihen.



mehr lesen 0 Kommentare

Midsummer Bulli Festival

Bulli Parade auf der Sundbrücke - ein Bild von Phil Schreyer
Bulli Konvoi auf der Fehmarnsund Brücke

Mit den Füßen im Sand, Wind in den Haaren, das Meer vor den Augen und Musik in den Ohren – über 800 Bulli-Fahrer und 30.000 Besucher konnten nicht widerstehen und wollten den „Endless Summer“ auf der Insel erleben. Das zweite „Woodstock der Bulli-Fahrer“ fand vom 18. bis 21. Juni 2015  auf Fehmarn für all jene statt, die genau diese Freiheit lieben. Bulli-Fans verbindet seit jeher die Freude, spontan mit ihrem rollenden Zuhause aufzubrechen, die Welt zu erkunden, auf ihrem Weg außergewöhnliche Menschen zu treffen und ausgefallene Geschichten zu hören und selbst zu erleben. Mit dem vollen Showprogramm, den Konzerten, Bulli-Konvoi, Kinderangeboten und und und geht das hier auf Fehmarn besonders gut. Der spektakuläre Stretch-T3 war dafür sogar aus Berlin angereist...

mehr lesen 0 Kommentare

Mit Volldampf unterwegs

Dampflokomotive auf Fehmarn bei der Beltquerung
Dampflokomotive bei der Beltquerung

Bis 1938 wurden diese grazilen Leichtgewichte für Hochgeschwindigkeitsreisen über den Landweg gebaut. Sogar aerodynamische Verkleidungen gab es für den ICE des angehenden 20 Jahrhunderts. Energie & Gewicht sparen sowie mehr Geschwindigkeitsausbeute waren die Ziele bei der Entwicklung der Dampflok 03 10

 

Das sind mal Lokführer die wirklich unter Hochdruck stehen. So eine Dampflokomotive ist nicht ganz so komfortabel wie aktuelle ICE's. Der Charme liegt aber sicher auch nicht in der Bequemlichkeit sondern viel eher in der Bewahrung einer historisch wichtigen Technik.

mehr lesen 0 Kommentare

Bin nur mal kurz den Belt retten

mit freundlicher Genehmigung der Belt Retter
Belt Retter

Hinter den Vorhängen hat sich seit geraumer Zeit etwas getan, das so spannend war und uns mehrfach gebannt lauschen lies. Eine Konsolidierung der an der Ostsee verteilten Bündnisse und damit eine ernst zu nehmende Kraft in Schleswig-Holstein. Und trotz einiger kleiner undichter Stellen, konnten die Vorbereitungen dazu weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit getroffen werden. 

 

Das ist kein Auszug aus der Barschel-Affäre und auch keinem Polit-Thriller entnommen. Das passiert hier gerade auf Fehmarn. Im meer was los hier!  

 

Am 7.6. war es dann soweit... 

mehr lesen 0 Kommentare

kleine Seite mit großer Wirkung

ist es ein Gewitter oder doch nur ein Shitstürmchen?
Es zieht Wind auf...

Als wir im Dezember 2013 die Website und bald darauf die Facebook-Seite eingerichtet haben, begann für uns damit eine Reise ins Ungewisse. Denn viel mehr als eine grobe Strategie für die Inhalte hatten wir nicht, und unsere Seitenausrichtung war ehrlich gesagt nicht besonders klar definiert. Das hat sich mit der Zeit geändert. Jetzt, knappe anderthalb Jahre später, hat unser Profil klare Kanten & Ecken. Wir sind um viele Erfahrungen und viele Fehmarn-Fans reicher. Dabei war dieser Erfolg, mit teilweise deutlich über 25.000 Lesern wöchentlich, nicht wirklich zu erwarten...

mehr lesen 0 Kommentare

Gumball 3000 auf Fehmarn

Das als illegal eingestufte Straßenrennen war heute unerwartet auf Fehmarn zu Gast. Obwohl das Gumball 3000 Rennen wegen fehlender Genehmigung eigentlich nicht durch Deutschland verlaufen sollte, geht es jetzt doch über unsere als schnell bekannten Autobahnen mit dem Etappenziel Amsterdam. Um die Behörden nicht schon im Vorfeld über den Streckenverlauf zu informieren wird Deutschland auf den offiziellen Seiten auch mit keinem Wort erwähnt. Verständlich, denn die deutschen Ordnungshüter konnten schon einmal die Hälfte des auf 120 Fahrer limitieren Rennens aus dem Verkehr ziehen. Viele Fahrer zahlen jedoch die 150 Euro Bußgeld gerne und treten direkt danach das Gaspedal wieder voll durch. Die Spritkosten für die Sportwagen sind teurer...

mehr lesen 1 Kommentare

im meer weniger Plastik

Logo für die Umweltinitiative "im meer weniger Plastik" von Fehmarn. Logodesign & Illustration von jHD * Vision
im meer weniger Plastik - Logo zur freien Nutzung und download

im meer weniger Plastik ist das Ziel der 2014 ins Leben gerufenen Umweltinitiative, die für einigen Wirbel gesorgt hat. Die Stadt Fehmarn genehmigte sogar eine Anschubfinanzierung von 2.000 Euro für das Projekt. Dies sorgte für Medieninteresse in der Region und einige Artikel in denen dann ein Logo veröffentlicht wurde dessen Rechteübertragung noch nicht geklärt war. Der Designer wollte doch erstaunlicherweise Geld für seine Arbeit und die Nutzungsrechte-Übertragung. Eigentlich ja nicht verwunderlich, da es sich durchaus um eine gute Arbeit gehandelt hat und auch Budget zur Verfügung stand. Doch hätte man den Gestalter im Vorfeld über die geplante Nutzung und finanziellen Möglichkeiten aufklären müssen. Die Veröffentlichung ohne Nutzungsrechte war deshalb eigentlich eine Urheberrechtsverletzung und ein Fehler der weitere schwere Folgen nach sich zog. Denn nun musste trotz erreichter Öffentlichkeit zeitnah ein neues Logo entwickelt werden...

mehr lesen 0 Kommentare

Bjarnes Fischfrikadellen

Die besten Fischfrikadellen wo gibt - weltweit und überhaupt.
Wenn der Magen dorschhängt, dann hilft Fischfrikadelle am besten.

Gerade rechtzeit zum Welt-Fischbrötchen-Tag können wir euch das beste Rezept für richtig leckere Fischfrikadellen bieten. Unser Foto-Reporter hat dazu mal die Kamera aus der Hand gegeben und dafür den Kochlöffel geschwungen. Das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen, sondern schmeckt auch unsagbar lecker.

 

Doch seht selbst und bemerkt wie einem dabei das Wasser im Mund zusammenlaufen kann. Wir übernehmen keine Haftung, falls euch ein starkes Hungergefühl "übermannen" sollte. Allerdings können wir die Lösung für das Hunger-Problem gleich mitliefern. Zutaten dafür gibt es heute reichlich im Hafen. Wer sich vom Kutter lecker Dorsch oder Seelachsfilet geholt hat, kann sich freuen und braucht nicht mehr viel besorgen. Brötchen, Ei, ein paar Kräuter und Paniermehl - dann ist die Frikadunse auch schon fast fertig...

mehr lesen 2 Kommentare

Weltfischbrötchentag

Matjes - jes, jes, jes! Schon klar, aber auch Makrele, Aal, Lachs oder Bismarkhering machen die knusprigen Brötchen erst zu einer richtigen norddeutschen Spezialität. Am 2. Mai dreht sich wieder alles um die maritimen Köstlichkeiten im Erlebnishafen Burgstaaken. Ab 11:00 geht es los an den zahlreichen Ständen. Fisch direkt vom Kutter ist nicht nur für die Lütten ein besonderes Erlebnis. Da kann selbst Kapitän Iglo einpacken, wenn Gunnar & Hein auspacken was sie so von hoher See mitgebracht haben.


Fischbrötchen haben bei uns fast eine genauso lange Tradition wie das Biikebrennen. Doch es gibt auch im SeaFood Bereich Innovationen von Fehmarn. Zum Beispiel wurde der Fischdöner hier auf der Insel entwickelt.  Wer die Gelegenheit hat einen zu probieren, sollte diese auf jeden Fall nutzen. Im Vergleich zum Pomm-Döner ist die Fischvariante nicht nur deutlich extravaganter, sondern auch viel gesünder...

mehr lesen 0 Kommentare

Schlammschlacht ums Rathaus

Photo: Höhenflug-Pictures für Bewahrt Fehmarn
Photo: Höhenflug-Pictures für Bewahrt Fehmarn

Nach über 10 Jahren unter Otto-Uwe Schmiedt als Bürgermeister hat die Insel am 8. März 2015 die Gelegenheit einen Wechsel in der Inselpolitik herbeizuführen. Das Veränderung dringend notwendig ist, zeigen nicht nur alle Tourismus-Studien der letzten Jahre, sondern wird auch durch den überwältigenden Erfolg der Bürgerinitiative Bewahrt Fehmarn deutlich. Vermutlich hatte der Bauausschuß unter der Leitung von Gunnar Mehnert nicht mit dem enormen Gegenwind aus der Bevölkerung, noch einem derartigen Medieninteresse gerechnet, als er das 15 Hektar große Industrieareal zwischen Puttgarden, Marienleuchte und Bannesdorf durchwinken wollte. Das riesige Interesse an Bewahrt Fehmarn ist der Beweis, daß die Insulaner wahrgenommen werden wollen und genug davon haben, daß sie unerhört durchregiert werden. Mehr Mitsprache, mehr Einbezug der Kompetenzen & Bedürfnisse der ansässigen Unternehmen & Anwohner, mehr Transparenz ist gefragt.

mehr lesen 0 Kommentare

fehlender Meeresschutz - Klage gegen Regierung

Nutzung mit freundlicher Genehmigung von Michael Stünzi

Mehrere Umweltorganisationen bildeten eine Allianz und verklagten die Bundesregierung wegen fehlendem Meeresschutz in Nord- und Ostsee.


47 Prozent der Meeresfläche in deutschen Gewässern sind als Schutzgebiet ausgewiesen. Von den küstennahen Gewässern stehen 70 Prozent unter Schutz

Zwischen 30% der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) in der Nord- und Ostsee sind auch ausgewiesene Natura-2000-Gebiete. Dazu zählen auch die Vogelschutzrichtlinie und FFH-Schutzgebiete (Fauna-Flora-Habitat). Trotz dieses hohen nationalen und europäischen Schutzstatus sind acht Jahre nach ihrer Ausweisung in den zehn Schutzgebieten bis heute keinerlei Schutzmaßnahmen eingeführt worden.

 

Die Bundesregierung verschleppt den Schutz von Nord- und Ostsee seit Jahren und gefährdet damit bedrohte Meeresbewohner und ihre Lebensräume, kritisierten die Umweltverbände. In den ausgewiesenen Gebieten müssen nach EU-Recht Schweinswale, Seevögel, wertvolle Sandbänke und Riffe geschützt werden.  

Tatsächlich finden dort in den Schutzzonen neben der Fischerei auch Sand- sowie Kiesabbau, der Bau von Offshore-Windkraftanlagen und die Suche nach Öl- und Gasvorkommen statt.

 

Für den Schweinswal geht es nur um sein Leben.

mehr lesen 0 Kommentare

Steife Brise auf Fehmarn

Sundbrücke im Sturm | Bild: Günter Burba
Sundbrücke im Sturm | Bild: Günter Burba

Orkantief Felix gibt alles und pustet uns weiter fleissig durch. Die ersten ordentlichen Sturmböen mit Windstärken von bis zu 11 Beaufort sind schon durch. Für mutige Kiter & Surfer haben wir momentan den richtigen Druck im Segel zu bieten. Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h sorgen für ordentlich Top-Speed, sind aber nur etwas für wirklich Sturmerprobte. Die Windfreunde, die nicht rechtzeitig auf der Insel angekommen sind, müssen sich allerdings wegen der gesperrten Sundbrücke bereits bei Großenbrode in die Wellen machen. Von der Feuerwehr wurde ein Notfalltransport mit einer Windschattenfahrt über die Brücke geleitet. Sonst hatten unsere Freiwilligen bisher nur mit geknickten Bäumen und Verkehrschildern zu tun. Andere nennenswerte Schäden gab es bisher keine.

mehr lesen 0 Kommentare

FFBQ - Gefahr für deutsche Unternehmen?

In dem neuesten Artikel der shz zum Thema der Festen Fehmarn Belt Querung (FFBQ) kommt ein Experte zu Wort, der sich kritisch über den Widerstand in der Bevölkerung gegen die großen Bauprojekte der großen Koalition äußert. Das hinterlässt dann fast den Eindruck als wäre der Berliner Flughafen, der Stuttgarter Hauptbahnhof, die Hamburger Elbphilharmonie oder der 6.600 Mio. Euro teure Tunnelbau durch den Fehmarnbelt über jede Kritik erhaben. Dabei dürfte jedem klar sein wie unrund diese Projekte laufen.


Den Zeitraum von zehn Jahren, der zur Projektierung solcher großen Bauvorhaben benötigt wird, sieht dieser Experte als Gefahr für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Dabei geht es doch nicht um die Geschwindigkeit der Bauunternehmen, sondern um die Genehmigungsverfahren und damit insbesondere auch Widerspruchs-Möglichkeiten gegen solcher Projekte auf deutschem Boden. In wie weit die Wettbewerbsfähigkeit hier gefährdet seien soll, darauf geht der Experte nicht näher ein.

mehr lesen 0 Kommentare

Badesaison 2015

Anbaden auf der Sonneninsel Fehmarn | Foto: Frauke
Anbaden auf der Sonneninsel Fehmarn

Mit dem Anbaden auf Fehmarn wird traditionell die Badesaison auf der Insel eingeleitet. Dazu hatten wir heute blauen Himmel und fleissig Sonnenschein, also blendendes Wetter und milde 6° C Wassertemperatur. Das sind regelrecht Idealbedingungen für unsere Wikinger und Eisbären um sich ein Bad zur Abkühlung zu genehmigen.


Die Veranstaltung zu der die Landjugend einlädt ist immer gut besucht und bei der Kostümierung und dem Geschreie auch jedesmal extrem unterhaltsam. Sonnenbrand zählt erwartungsgemäß nicht zu den befürchteten Übeln - Lachkrämpfe schon eher. Die Landjugend bietet Decken sowie Glühwein zum Wohlergehen und Erfrischung der Badegäste.

mehr lesen 0 Kommentare

Sundwerk statt Teuerwerk

Feuerwerk im Sund oder Sundwerk mit Feuer
Feuerwerk im Sund oder Sundwerk mit Feuer

Die umstrittenste Art der Vorfreude auf das kommende Jahr ist ohne Frage: Feuerwerk. Das bunte Licht im Himmel ist zweifelsfrei schön anzusehen - doch die einzelne Rakete ist es nicht die so faszinierend auf uns wirkt. Vielmehr ist es die Choreographie des Lichterspiels das uns in seinen Bann zieht. Je größer, höher, länger und extravaganter die Choreographie ist, desto besser gefällt uns das Feuerwerk. Zur Pyronale in Berlin trifft sich jährlich die Weltelite der Pyrotechniker und zaubert Meisterwerke der Feuerwerkskunst zum Takt der Musik. Für diejenigen die einen solchen Wettbewerb miterleben konnten, ist das was so zu Silvester geboten wird eher plump und unspektakulär.

mehr lesen 0 Kommentare