Stille Nacht

Es war einmal die „stille Nacht“ – Heute prägt eher Weihnachtsstreß, Wunschzettelwirtschaft, Festmahl-Planung und Beschenktenlisten die Zeit. Wer bäckt heute eigentlich noch selbst? Vermutlich jene, die nicht dem Kaufrausch verfallen sind und sich noch selbst Zeit nehmen. Vermutlich Eltern, die mit den Kindern gemeinsam zu backen. In den tiefen des Internet gibt es dazu hunderttausend und mehr Backrezepte. Doppelte und halbe Sachen liegen uns nicht so, da kümmern wir uns lieber direkt um die Vollfettstufe. Es ist immerhin kalt draussen und neben Glöög können auch Süßigkeiten sehr gut wärmen. Gerade wenn man sich zur Weihnachtszeit etwas mehr an süßen Sünden gönnt, dann macht es besonders viel Sinn auf die Qualität zu achten. Um der Bikinifigur nicht all zu sehr im Winter zuzusetzen ist es wichtig den Zucker zu reduzieren. Doch viele Plätzchen werden erst so richtig lecker, wenn sie mir Schokolade in Kontakt kommen. Viel Schoko und wenig Zucker? Genau dafür haben wir das richtige Rezept…

 

Pimp Your Plätzchen

Wir haben dazu ein wunderbares Rezept gefunden, bei dem handelt es sich etwas Süßes, mit etwas Spiel, Spaß und Unterhaltung haben wir auch im Programm. Zur passenden weihnachtlichen Musik gibts unter dem Rezept einige Informationen. Bei unserem „Pimp Your Plätzchen“ – Choko Creme-Rezept war es uns wichtig auf Bio-Qualität bei den Zutaten zu achten, daß macht das Resultat zwar nicht günstiger, aber viel besser. Auch auf den Einsatz von herkömmlichen Raffinade Zucker weitestgehend zu verzichten war uns wichtig. Bei selbstgemachten Süßigkeiten kann man auch selbst bestimmen wie gesund & lecker zusammen funktioniert. Die Zutaten selbst auswählen zu können isst ein Riesenbonus. Deshalb haben wir auch gleich ein paar alternative Vorschläge gemacht, damit es jeder für sich optimieren kann.

Choco Creme

Die Zutaten sind:


70g getrocknete Datteln (für die Süße)
70g Mandelmousse

20g Kokosöl
2 Esslöffel mit ungesüßtem Kakaopulver (nicht gehäuft)

 

Die Alternativen zum Mandelmus sind vielfältig… zB. Haselnüsse, Mandeln oder Cashewkerne. Diese natürlich klein gerieben oder mit Mixstab zerkleinert und mit ein wenig Butter verfeinert.

Zubereitung:
Die Datteln in Wasser oder Milch geben aber nur soviel, dass sie gerade bedeckt sind, damit es später nicht zu weich wird. Die Dattel kann man dann ruhig 30 Minuten zum einweichen stehen lassen. Anschließend werden die Datteln mit der Flüssigkeit zusammen püriert. Ein Küchenmixstab ist hier emfehlenswert und ein Behälter, der groß genug seien sollte oder verschlossen werden kann. Die Leckereien sollen ja nicht die Küchenwände zieren. Bis die Masse richtig fein ist dauert das ein wenig, je nach Mischgerät. Dann können alle anderen Zutaten hinzugegeben werden. Weiter pürieren, bis die Konsistenz ganz weich und homogen ist.


Die fertige Creme in ein Glas füllen und in den Kühlschrank stellen ist sinnig, wenn man auf Vorrat produziert. Wir packen das legger Zeug allerdings lieber gleich aufs Brot.

 

Hinweise: Mit der Menge des Wassers oder mit Milch kann man beeinflussen, wie fest die Schokocreme werden soll.
Obwohl bei der Schokocreme wenig Kakaopulver enthalten ist, sollte man hier vorsichtig mit umgegangen werden und lieber weniger verwenden als mehr, sonst kann es sehr bitter werden. Einfach selbst probieren und innerhalb weniger Minuten eine eigene leckere Creme besitzen, wo man weiss, was drin ist und die dazu noch sehr lecker ist und ohne viele Zuckerwürfel auskommt.

„Stille Nacht“ ist das bekannteste Weihnachtslied

Aus diesem Thema etwas ganz eigenes und persönliches zu erschaffen, das hat Cain Johnson hervorragend gemeistert.

Das bekannteste Weihnachtslied – weltweit! Das war auf jedenfall für Cain Johnson eine Herausforderung. Zumal es nicht irgendeine weitere Cover-Version werden sollte. Der Song sollte schon eine Hommage werden, ein Tribute, aber auch eine freie und künstlerische Interpretation. Ziel war es sicherlich, sich von allem bisher Gehörtem abzusetzen — und doch ist eine gewisse Nähe zu Leonard Cohen zu bemerken. Eine durchaus sehr hörenswerte Interpretation, die sicher auch nächstes Jahr unsere besinnliche Zeit noch sinnlicher machen wird. Der Song wurde übrigends hier bei uns auf der Insel geschrieben und einige Insulaner waren daran beteiligt. Wir wünschen Euch allen eine besinnliche Zeit, ein frohes Fest und viel Vergnügen

Cain Johnson ist ein baltischer Seebär und auch die Musikproduzenten Chris Mayer (Fehmarn) und Hermann Behrens (Hamburg) sind beides waschechte Muschelschubser.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0