Es war ein stürmisches Jahr

Der schwarze Wal vom Fehmarnsund
Der schwarze Wal vom Fehmarnsund

Im Dezember 2013 haben wir die Website online gestellt und bald darauf die Facebook Site eröffnet - seitdem ist viel passiert. Wir haben in dieser Zeit viele neue Freunde gewonnen, viele positive Rückmeldungen bekommen und uns auch Trolle eingefangen. Wir haben gelacht & geweint und unsere Beiträge wurden ge'liked & geteilt. Inzwischen sieht die Seite in Zahlen ganz ansehnlich aus, denn heute feiern wir...
1.000 facebook-like's noch vor Ende des Jahres
4,7 von 5 * im Google Playstore für unsere App
40.000 Nachrichten an unsere Abonnenten und bald
60.000 Aufrufe des Trailers zu dem Fehmarn Film.


Wir finden das GROSSARTIK und nachdem ein Bild mehr als 1.000 mal DANKE sagt, möchten wir uns mit der Illustration vom schwarzen Wal im Fehmarnsund bei euch bedanken. Das Original ist zur Einweihung der Sundbrücke 1963 im MOSAIK Verlag erschienen und längst zu einer Rarität geworden. Da aber die Brücke in dem Comic zu kurz kam, haben wir das korrigiert und unseren geliebten Kleiderbügel kurzerhand mit eingebunden.

im meer viel los auf Fehmarn

2014 konnten wir das 110 jährige Jubiläum des Leuchtturm's Staberhuk feiern, die Insulaner standen Schulter an Schulter bei der Initiative Bewahrt Fehmarn um das Industriegebiet bei Puttgarden zu verhindern und wir haben erste Bilder von der Burg Glambeck-Rekonstruktion veröffentlicht. Nachdem Schmiedt als Bürgermeister abgedankt hat, ist die Insel nun hoffentlich bereit für frischen Wind, mehr Bürgerbeteiligung und einen neuen Bürgermeister mit Visionen für unsere geliebte Insel.

Gemeinsam machen wir fleissig Gedöns...

denn unsere Fehmarn-Freunde auf Facebook steigen überproportional, sind zwischen 35 & 65+ sogar stärker vertreten als auf Facebook üblich und unsere Frauen-Quote wäre für Politik & Wirtschaft nur wünschenswert.

Vor kurzem lies uns der Hoster Jimdo sogar wissen, daß unsere Site zu den erfolgreichsten in ihrer Kategorie aufgeschlossen ist. Unsere Web-Präsenz ist so wie es das Fehmarn Open-Air war: umsonst & draußen. Mit anderen Worten formuliert kostenlos & Smartphone-kompatibel. Das wir damit richtig liegen zeigt auch, daß inzwischen fast 25% unserer Zugriffe von Tablets & Smartphones aus getätigt werden. Zwar hat sich Google entschieden alle Apps von Tobit (und damit auch unsere) aus dem Playstore zu entfernen, aber wer einen Ackerschnacker auf Android-Basis hat, der findet unsere App ab sofort hier zum kostenlosen Download. Um erstmal unverbindlich zu testen gibt auch einen Web-Mirror.

 

Ein schönes Kompliment für uns ist auch, daß unsere Besucher nicht nur aus Deutschland kommen. Sondern aus der Schweiz, US Amerika, natürlich Dänemark, aber auch Polen, Spanien, Brazilien, unsere Nachbarn aus Frankreich, überraschenderweise sogar: Australien und Ägypten. Und das obwohl die meisten Beiträge nur in deutscher Sprache vorliegen.


Angefangen hat das alles mit einer Dokumentation, die den Namen Das Auge der Ostsee von Frau Ebener bekommen hat. Im Teaser-Video ist sie noch am Strand von Presen zu sehen, aber leider hat sie inzwischen das zeitliche gesegnet. Sie bleibt in unseren Herzen und auch im Film. Nachdem es sich dabei um eine fehmaraner Indie-Produktion handelt und keine große Filmproduktionsgesellschaft dahinter steht, haben wir mit diversen Hindernissen ringen müssen, welche die Veröffentlichung bisher aufgehalten haben. Sobald die historischen Recherchen und die damit verbundene 3D-Visualisierung abgeschlossen seien werden, ist aber auch hier Land in Sicht. Wer den Trailer noch nicht kennt, hat hier die Gelegenheit das nachzuholen...

Das Auge der ostsee

Fehmarn Blog
Fehmarn Nachrichten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0